m_o_99_99 logo_99_99
m_u_99_99
kopf_99_99

 

Meine Arbeit als
bildungs- und forschungspolitischer Sprecher der CDU/CSU


Seit 2009 bin ich bildungs- und forschungspolitischer Sprecher der CDU/CSU im deutschen Bundestag. Die Förderung von Bildung, Wissenschaft und Forschung leistet einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Wohlstands in unserem Land. Davon profitiert auch unsere Region: für viele forschende Unternehmen in meinem Wahlkreis konnte ich erreichen, dass diese vom Bund Fördermittel erhalten, um besser investieren zu können. Dadurch konnten nicht nur Arbeitsplätze erhalten, sondern auch neue geschaffen werden. Für Deutschlands Wirtschaft und insbesondere auch die der nördliche Oberpfalz, ist Spitzenforschung unverzichtbar.

Als bildungspolitischer Sprecher setze ich mich u.a. für frühkindliche Förderung und lebensbegleitendes Lernen ein. Zwar umfasst Schule und Hochschule vor allem den Kompetenzbereich der Länder, jedoch leistet der Bund zum Beispiel durch den Hochschulpakt oder die Verleihung von Stipendien einen wichtigen Beitrag. Aber auch die Ausbildungsförderung und die Weiterbildung fallen in den gemeinsamen Kompetenzbereich von Bund und Ländern. Bildungsgerechtigkeit - das heißt, dass jeder die gleichen Bildungschancen unabhängig von seiner Herkunft hat - ist ein zentraler Punkt der Bildungspolitik dieser Regierung. Als bildungspolitischer Sprecher sind bessere Studienbedingungen und Lehrqualität an Hochschulen ein wichtiges Anliegen. So hat der Bund zusammen mit den Bundesländern das Programm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre, so die förmliche Bezeichnung des „Qualitätspakts Lehre", als dritte Säule des Hochschulpakts 2020 im Juni 2010 im Koalitionsvertrag beschlossen. Davon hat auch die HAW Amberg-Weiden in meiner Region profitieren können. Mit den Fördergeldern werden insbesondere Projekte gefördert, die den Studierenden in den ersten Semestern Hilfe und Orientierung bieten, die für den weiteren Verlauf des Studiums wichtig sind. Entstehende Kosten für mehr Personal,Sachmittel und Technik werden damit übernommen. Unsere Fachhochschule ist damit im bayerischen und deutschlandweiten Vergleich super aufgestellt.



BÜRO BERLIN: Platz der Republik 1 . 11011 Berlin
Tel. +49 (0) 30-227-72366 . Mail: albert.rupprecht@bundestag.de

BÜRO WEIDEN: Erhardstraße 1 . 92637 Weiden in der Oberpfalz
Tel. +49 (0) 961-38965-41 . Mail: albert.rupprecht@wk.bundestag.de


NEWSLETTER SITEMAP
KONTAKTANFRAGE IMPRESSUM